Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast hbss

Weihnachten mit Diamanten

Empfohlene Beiträge

Gast hbss   
Gast hbss

Fr Sep 11 18:31:23 2015

Abenteuern mit Kindern

Und so werde ich hier schreiben, solange ich darf, über das Thema, Spass mit Kindern. Weil das so schön anonym ist, wird auch niemand blamiert werden oder blamiert werden können. Und wir beginnen mit der Geschichte mit dem Weihnachtsausflug am 25.12.2011. Und weil die Bahn auch immer wieder Freude schenkt ist die Dampflok extra für den Winterrauhreiftag herausgesucht worden. also Gepäck und Kinder und Erwachsene in das vorbestellte Abteil. Und wenn auch für Erwachsene oft das Reisen langweilig und Qual ist, für Kinder ist die Fahrt wie jeder Tag ein Abenteuer. Was hast Du in dem Paket drin wird ein Passant gefragt, weil Kinder sind ja neugierig. Und natürlich wird gefragt der Fremde: Wo fährst Du hin mit dem grossen Paket. Und weil Weihnachten ist, gibt auch immer jedes strahlende Gesicht Antwort auf die Frage: Wann werden wir das Christkind sehen. Und sobald das Stichwort gefallen ist, kleben die Kinder an den Scheiben und suchen das Christkind. Leider ist es Winter und der Zug ist voll und so beschlagen die Scheiben immer wieder von innen und so ist draussen nicht viel zu sehen ausser Baum und seiner Familie dem Wald. Hier mit dem Schal mache ich die Scheiben sauber. Und bevor der Protest das Reinigungskind erreicht, ist der Schal schon mehr schwarz als der Rauhreif draussen, der seine farbliche Unschuld immer mehr verliert. Und bevor noch ein Grosser die Hände über dem Kopf zusammenschlagen kann, muss der Schal gerettet werden, denn was würde ein schwaerzer Schal für einen Eindruck auf das Christkind machen, das jederzeit hinter einer Linde hervortauchen könnte aus dem weissen kahlen Winterwald, der nur weiss und braun und grün aus dem Nebel ragt, genauso wie das Schalproblem. Der Schaffner kommt und kontrolliert die Fahrkarten. Denn auch am Feiertag muss der knurrende Magen vom Kohlenmeilerbetreiber gefüllt werden mit einer teuren aber leckerern Weihnachtsganz. Und so sieht auch ein Schaffner wie immer alles und fragt scheinheilig die Kindergruppe, die betroffen ihren Schal anschauen: Habt Ihr Euch vom Köhler Kohlen besorgt vom Kohlewagen und nun wollt Ihr daraus Diamanten machen? Die Kinder widersprechen wie es echte Kinder auch tun und sagen: Ein Diamant ist durchsichtig und Kohlen sind schwarz wie die Nacht. Aber so ein Schaffner lässt sich natürlich nicht die Autorität aus der Hand nehmen und sagt: Der Mond ist auch staub wie der Kohlenstaub und er leuchtet wie ein Diamant in der Nacht. Und jetzt wird es natürlich für die Erwachsenen im Waggon, dennn sie sehen ihre Weihnachtssternschweifgeschichte gefährdet und auch Ihr Mann im Mond hat sein gesamtes Summsemannimage verloren. Also muss nun jemand die Situation retten, sollen wir das dem Papa mal überlassen? Doch bis Papa seine Pfeife aus dem Mund nehmen kann, hatte er die braune oder die schwarze dabei, hat ihn schon sein Dreikäsehoch ausgebotet. Dann kaufe ich mir mit dem Diamantschal ein Ticket zum Mond, und dann wird der Schal wieder weiss auf die Erde scheinen.

Ilona

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast hbss   
Gast hbss

Mi Sep 16 08:28:24 2015

Abenteuer mit Kindern II

Grillen mit der ganzen Familie und Nachbarn und deren Eltern. Wie immer ist es der 3. Oktober weil da alle Zeit haben und Einigkeit sowieso gesetzlich vorgeschrieben ist und die Deutschen Friedenshäuser Tag der offenen Tür haben. Kartoffeln sind der Favorit, weil denen beim Garen zugeschaut werden kann und darf und sie gehalten werden also leicht zu einer Waffen werden. Und wenn so die 10 Kinder um das Feuer stehen, ihre Kartoffel am Stock, immer aufpassen, wenn der Stock brennt, dann ist die Kartoffel verloren und kann nur noch schwarz mit einer Schippe oder Mistgabel geborgen werden. Und natürlich schimpft die Kleine, der immer wieder die Kartoffel runterfällt in die Asche, sie steht wegen der Hitze weitab am Rand, warum wachsen denn die blöden Kartoffeln nicht schon gar in der Erde wachsen, dann müssen wir sie nur waschen wie die Äpfel? Und kluge Erwachsene erklären dann, wenn die Kartoffeln schon als Kartoffelchips in der Erde wachsen würden, dann kämen die Nachbarn und die Hasen und würden dann die Kartoffeln stehlen. Und so muss es Arbeit sein, Kartoffeln zu essen. Und wie immer gibt es immer ein Nervkind, das den Frieden zerstört mit einer Zwischenfrage: Muss ich jetzt den Pfirsisch auch kochen. Bevor noch ein Erwachsener den Kullerpfirsich im Sekt oder die Birne in der Schnapsflasche als Wurmtöter anpreist, hat schon der grosse Bruder das Problem geklärt: Der Hase kann nicht auf den Baum klettern und wegen der bösen Nachbarn musst Du immer die Leiter wegsperren. Und wieder mal kommt so ein blödes Sextanerkind und mengt sich rein: Lass Dich nicht verkohlen wie eine Kartoffel, Erdbeeren wachsen nicht auf Bäumen. Und das muss doch der Onkel Lehrer retten mit: Erwachsene haben alle Rückenschmerzen und deswegen stehlen sie keine Erdbeeren, sie kommen ja nicht mehr runter auf den Boden mit Bücken. Und wie ist es mit den Hasen? Warum essen die uns nicht die Erdbeeren weg? Tun sie doch, deswegen verstecken wir unsere Erdbeeren in der Erdbeermarmelade. Leider drohte mein Steak nun mit Schwärze und so musste ich meinen Lebenssinn verändern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast hbss   
Gast hbss

Do Sep 17 14:51:37 2015

Kinder wollen Zucker und wir liegen auf dem Boden vor Lachen

Da doch immer alles falsch sein kann in der Erziehung,dann machen wir es doch gleich ganz falsch.Aber mit fremden Kindern.Also werden wir ja mal das Alter von 19 oder 22 erreichen und die Ausbildung hinter uns haben oder das Abitur oder dann auf einmal ist die Frage:Wenn da mal Kinder kommen aus einem Bauch.Also werden wir uns in dem Alter mal 10 oder 20 Kinder schnappen und mit ihnen Ferienspiele machen und dafür auch noch Geld kassieren.Und nun testen wir mal fremde Kinder.Die haben bestimmt schon ..oOo.. hinter sich. Und so gehe ich dann in der Mittagspause mit 7 Kids in Supermarkt,für Mittagesseneinkauf,die Kids hatten ja ihr Brot von Mama.Und an der Kasse die beliebten Puschartikel.Kauf uns doch einen Lutscher.Die Kassierin nickt mir aufmunternd zu.Und schon ist die Rechnung so leicht,nur so 5 Euros und die Kinder haben Süsskram und das Heulen hört auf.Heulen?Erpressung.Das Rückgrat sich brechen und sich von Kindern den ganzen Nachmittag foppen lassen?Also heulen wir zurück ein Noin.Also doch kommt dann.Und auf ein trauriglautes Nein lachen die Kinder.Und wir haben den ganzen Nachmittag Spass und wer Streit mit Kindern will,der gibt ihnen Geld und Zucker.Und schreckt sie ab mit einer traurigen Kassiererin.

Do Sep 17 14:51:34 2015

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast hbss   
Gast hbss

Warum schicken wir unsere Eltern auf den Elternabend?

Warum gehen kluge Kinder wenn sie ins Bett gehen mit einem Ratschlag an Ihre Oldies schlafen: Geht beide hin zum Elternabend. Denn auf dem Elternabend im Kindergarten werden Spielkameraden fürs Wochenende gefunden, denn die Eltern spielen Doppelkopf am Strand und die Kinder tollen im Wasser. So einfach ist es, wenn Ihr Eure Eltern gut erzieht. Dann sollten natürlich dann auch in der Oberstufe vom Gymnasium die Eltern Kontakt zu den Elts fördern, so ist bekannt, wer mit Drogen dealt oder wer nach Frankreich in Urlaub fährt und noch Platz im Mobil seid. Wenn Ihr aber schon älter seid und nur noch vor dem Fernseher Daumengymnastik mögt, dann geht einmal im Monat zum Elternabend, Eure Kinder finden Freunde wo sie übenachten können und spielen und es wird kein Babysitter mehr gebraucht. Denn das weiss jeder Elt nach dem Kreissaal: Drei Kleinkinder die miteinander spielen und essen sind pflegeleicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast hbss   
Gast hbss

Kinder sind doch mit Kindern

Wir wollen mal Urlaub machen ohne Kinder. Sind ja auch schon 16. Und die meckern immer. Und das passt ihnen nicht. Nachbars leeren sogar ihren Gören die Aschenbecher. Also schicken wir doch ein Kind mal zum Testen in ein Mixhotel. Das sind dann 4 Jugendliche auf einem Zimmer, die sich nicht kennen. Zusammen wird dann geklettert und gesegelt. Und wer zuhause anruft, der landet im See. Erwachsenen werden sich wohl ernsthaft ernstlich nun an der Fernbedienung jetzt hier beim Lesen festklammern,denn wer mag schon um 4 Uhr sich einen Berggipfel am Morgen anschauen und noch gegen ihn angehen? Und wenn die Erwachsenen froh sind, wenn sie allein in ihrem Haus sind, haben und hatten vier Jugendliche vier Wochen lang Spass miteinander und sie haben nicht mal bemerkt, dass es weder Strom noch Fernseher gab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast hbss   
Gast hbss

Was ist das wieder für ein Stall?

Und wenn Erwachsene da mitlesen, wollen wir doch das Pfuiwort auch weglassen. Und es sieht wieder mal aus wie ein Schlachtfeld, das ehemalige Kinderzimmer. Und der Befehl Putz wird auch nicht mit Begeisterung hingenommen. Und wer noch laufen will, der wird sich nun etwas einfallen lassen müssen. Wollen wir doch lieber gar nicht erst von der Vorbildfunktion reden, weil solche Gespräche schnell missbraucht werden. Also werden wir uns aus der Kindersicht das Labyrinth zwischen Bett und Spielecke mal aus der anderen Perspektive anschauen. Und dort ist es die grosse Langeweile. Denn der Dino 456 ist nicht lebendiger als der Dino 23. Und wenn auch die Farben sich unterscheiden, Dinos gehören nun mal ein Reih und Glied. Nur wie sie davon überzeugen. Und wer überzeugt sie davon. Fragen über Fragen und schon sieht es im Kopf aus wie im Kinderzimmer auf dem Boden. Und nun beginnen wir das grosse Einmaleins des Aufräumens. Wir nehmen den kleinen Bruder und schicken ihn mit der rollbaren Mülltonne in das Zimmer von grosser Schwester oder grossem Bruder. Und nun wird einfach nur alles was rumliegt in die Mülltonne geworfen und von dort werden doch die Grossen nicht vom Kleinen sich was sagen lassen wird das Zeug aus der Mülltonne ins Regal gestellt und Flipper und seine Freunde sind hui wieder in Reih und Glied.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast hbss   
Gast hbss

Das ist meins.

Und wieder streiten die Kinder um die Fernbedienung. Natürlich löst das keine Probleme, jedem Kind und jedem Haustier einen Fernseher zu kaufen. Weil dann streiten sie, wer zuerst ins Bad will. Und wenn wir dann tatsächlich Zimmer und Bad und Fernseher und Küche für jeden gebaut haben, dann geht es los, Du musst aber in meinem Wohnzimmer essen und der darf das nicht. Es ist also gar nicht zu vermeiden, dass gestritten wird und nur wer dann Frieden will, der wird gemieden. Also streiten wir doch mal weil es billiger ist mit nur einem Bad und Fernseher und DSL im Haus, um die Fernbedienung.

Du kriegst die Fernbedienung und ich darf das Programm aussuchen.

Nur wenn ich vorn sitzen darf.

Dann kann ich aber nichts sehen.

Es sind Musikvideos.

Videos.

Weiss ich auch.

Dann schalt halt ein.

Aber meinen Sender.

Dann gib Du mir die Fernbedienung.

Nur wenn Du so schaltest,wie ich es will.

Dann bleibst Du halt im Schwitzkasten.

Jetzt ist die Sendung vorbei.

Gut, dass wir gestritten haben, es war doch nur Musik.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×