Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Paar Gedanken zu Afghanistan...

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Paar Gedanken zu Afghanistan...

    Nun sind ja Bundeswehr, Amis und Co aus Afghanistan abgezogen, haben ihre Helfer als Zielscheiben zurück gelassen (ja, ja - sie können ja nach Kabul und dann vielleicht Ausreisen ... wenn sie bis dahin überleben). Die Taliban erobern nach und nach die Gebiete zurück, manche Afghanen sind froh darüber, weil sie ohne Gegenwehr endlich mal vielleicht auf ein wenig Frieden hoffen können, anderswo trauen sich natürlich die Frauen, welche sich gewagt haben für ihre Freiheit zu kämpfen kaum noch auf die Straße. Logisch - so "verwestlicht" sind sie gefundenes Fressen und werden sicher nicht sanft gebeten wieder das zu tun, was man von einer Frau da erwartet....

    Ich versteh es nicht so ganz ... warum nochmal waren da die Nationen nochmal?

    Nach Ansicht der USA und der verbündeten Länder ging es in erster Linie darum, die Taliban zu stürzen und deren Macht zu verringern. 2001 wurde die Herrschaft der Taliban beendet und zudem viele Terroristen von Al-Qaida festgenommen oder getötet. Gleichzeitig ist es aber nicht gelungen, die Gewalt im Land zu beenden.

    Quelle: https://www.frieden-fragen.de/entdec...ghanistan.html
    Aha - diese gestürzten Taliban die sich gerade Afghanistan unter den Nagel reißen? Na das hat ja super geklappt. Die Amis haben das Land in Schutt und Asche gelegt, die anderen haben danach irgendwie versucht irgendwie wieder Ruhe reinzubringen, das Land wieder aufzubauen, Polizisten und Streitkräfte auszubilden .... um dann - 36.000 tote Zivilisten, 3.600 Soldaten (Quelle) für was genau gestorben? Dafür daß alles so ist wie vorher - nur kaputter? Oder waren die 36.000 Opfer als Rache für knapp 3.000 Tote bei 9/11 nötig? Wurde die Rache dann nur zu teuer? Ich begreife es einfach nicht - soviel Leid, soviel Mord für absolut Nichts .... oder wie?
    Wenn der Nagel den Sarg trifft, dann wünsch ich mir kein Rosenkranz am Grab, sondern das da wer dasteht, der sagt, ich bin froh das es ihn gab...

  • #2
    Wenn der Nagel den Sarg trifft, dann wünsch ich mir kein Rosenkranz am Grab, sondern das da wer dasteht, der sagt, ich bin froh das es ihn gab...

    Kommentar


    • #3
      Da man ja in der Vergangenheit kaum was erfahren hat und "wir" ja eigentlich gar nicht so recht wussten, was da los ist, was gemacht werden sollte und warum am Ende alles in die Hose ging ... hier mal ein paar Gedanken eines ehem. Offiziers, welcher 7 Monate vor Ort war.



      In der Zwischenzeit haben die Taliban nun auch Kabul erreicht, der President ist getürmt und Kabul soll "friedlich" an die Taliban übergeben werden. Deutschland hat nun auch endlich mal gemerkt, daß es wohl besser ist mal die restlichen Leute da rauszuholen. Tja - ich würde sagen - das wars dann wohl. Jetzt wird dann wohl erstmal auf alle Jagd gemacht, die sich zu weit aus dem Fenster gelehnt haben. Vor allem für die Frauen sieht die Zukunft dort sehr düster aus. Rechte werden sie keine mehr haben....

      Na wenigstens konnten Russen und Amis mal stellvertretend dort ihre Muskeln spielen lassen. Die Russen waren ja dann raus, da ihr eigenes Land zerbröckelt ist. Die Amis konnten sich also da als Sieger sehen .... Zweck erfüllt und wech? Würde das Bild was ich von den Amis habe nur unterstreichen. Naja ... nun sind alle weg und die Taliban haben natürlich nicht geschlafen. In Rekordzeit haben sie die Provinzhauptstätte eingenommen und nun auch Kabul.

      Gute Nacht.
      Wenn der Nagel den Sarg trifft, dann wünsch ich mir kein Rosenkranz am Grab, sondern das da wer dasteht, der sagt, ich bin froh das es ihn gab...

      Kommentar


      • #4
        Ich hoffe dieser ******* wird nie Kanzler....
        Wenn der Nagel den Sarg trifft, dann wünsch ich mir kein Rosenkranz am Grab, sondern das da wer dasteht, der sagt, ich bin froh das es ihn gab...

        Kommentar


        • #5
          Ne Ohrfeige reicht für so einen Spruch nicht mein lieber Herr Laschet .... https://www.spiegel.de/politik/deuts...RPU89NcCvtlFcJ

          Jetzt pokert er mit Menschenleben - wird er gewählt haben sie ne Chance - wird er nicht gewählt, tja - dan ham se eben Pech. Das darf doch wohl nicht war sein. Der Typ kotzt mich Tag für Tag mehr an.
          Wenn der Nagel den Sarg trifft, dann wünsch ich mir kein Rosenkranz am Grab, sondern das da wer dasteht, der sagt, ich bin froh das es ihn gab...

          Kommentar

          Lädt...
          X