Über 6 Jahre madekozu.de

Es ist nun schon ein paar Wochen her, als madekozu.de den sechsten Geburtstag feierte. Während der sechs Jahre habe ich euch immer wieder mit Softwarewechsel geärgert, weil ich nie wirklich mit den Systemen zufrieden war. Am Ende hat sich (wieder) WordPress durchgesetzt – ist einfach das System, welches meinen Anforderungen am gerechtesten wird.

Viele Experimente haben wir in den sechs Jahren gemacht. Virtuelle Währungen und Shops dafür, Gameserver, Foren, Blogs, Chats. Das meiste davon gibt es noch und ich bin mehr als zufrieden mit meinem „kleinen virtuellen Wohnzimmer“ – es wird immer gemütlicher.

An dieser Stelle wollte ich einfach mal Danke sagen, für die vielen gemeinsamen Stunden, welche mich immer wieder dazu motivieren, madekozu.de einen weiteren Feinschliff zu verpassen. Das Basteln macht mir sehr viel Spaß, fördert Kreativität und hält die Hirnwindungen auf Trab.

Pläne für die Zukunft? Na erstmal die nächsten 6 Jahre und dann …. nochmal … und nochmal 😉

Grüssle,
Made

Wenn man Idioten von der Leine lässt….

Klar – mich nervt der ganze Corona-Hickhack auch. Beruflich macht es bei mir zwar nur wenig Unterschiede – sind einige Aufträge abgesagt – vor allem die, welche sich im Gastronomie- und Unterhaltungssektor ansiedeln (ja – die Branchen trifft es wohl am härtesten). Auf der anderen Seite sind bei mir aber auch viele Kleinaufträge dazu gekommen. Die Leute sitzen den ganzen Tag zu Hause und lernen ihre vier Wände kennen … tja – da könnte man noch ne Steckdose gebrauchen … da vielleicht noch ein Netzwerkanschluß und und und… Weiterlesen

madekozu.de wieder online

 

…und es kommt alles anders als gedacht. Da hab ich mir nun Nächte um die Ohren gehauen, gebastelt und gestrickt und durfte am Ende wieder feststellen: Es hat Gründe warum über ein Drittel des Internets über WordPress läuft.

Es ist eben doch einfach zu bedienen und leicht zu „befüllen“. Leider nicht ganz so flexibel wie ich es gern hätte, aber sind wir doch mal ehrlich – was will man am Ende mit einer solchen Seite erreichen? Nein – da ich nix verkaufen will ist es bei mir auch nicht die Produktpräsentation wie auf den meisten Seiten … Richtig – man möchte was von sich geben und freut sich auf eine Reaktion darauf. Bei dieser Zielsetzung schreit WordPress förmlich danach, verwendet zu werden. WordPress „kennt“ jeder – also ist die Bedienung geläufig. Kommentare können schnell und unkompliziert abgegeben werden – ohne Schnickschnack und ohne sich mit komplizierten Editoren auseinandersetzen zu müssen. Da meine Zielgruppe ja theoretisch von 0 Jahren bis in den dreistelligen Altersbereich geht, sollte ich mir langsam abgwöhnen, immer so komplizierten Systeme zu verwenden.

Gut – Humhub hatte ich zuletzt eingesetzt – auch leicht zu bedienen, allerdings setzt diese System vorraus, daß von Besucherseite Inhalt kommt – sonst macht das System keinen Sinn. Da aber in der Regel doch fast alles an Inhalten von mir kommt, reicht das „Seite erstellen und Kommentare erhalten“-System doch völlig aus. Sollte sich jemand dennoch dazu entschließen, auch Inhalte liefern zu wollen – ist ja kein Problem – dann wird man einfach Autor auf madekozu.de und schon kann es losgehen.

Wie auch immer – wir sind nun also wieder bei WordPress gelandet.

 

Warnung vor FlatAD Entertainment (Julian Theel)

An dieser Stelle nochmal eine Warnung an alle – diesen Namen solltet ihr euch merken und einen großen Bogen um ALLE Webseiten der FlatAD Entertainment machen.

Warum die Warnung?
FlatAD Entertainment betreibt eine Unmenge an Webseiten und auf fast allen ist es das gleiche – die Benutzer können nicht auszahlen, werden über den Tisch gezogen und und und.

Einige von euch kennen sicherlich noch das Radio, welches ich 2017 hier angeboten hatte? Das ganze lief über eine der vielen Projekte von FlatAD E. – Benutzer wurden mit Sparbüchern, den Radio und vielen anderen scheinbar gewinnbringenden Aktionen angelockt, Ich kannte den Namen zum Glück schon vorher und bin sehr vorsichtig an die Seite heran gegangen. Verlust habe ich keinen gemacht … aber … alles was mir zusteht habe ich auch noch nicht rausbekommen. Seit Oktober 2017 versuche ich nun schon ein paar lächerliche Klammlose dort auszuzahlen. Vor einigen Tagen mal Glück gehabt … aber seit dem .. nichts mehr.\
Die Lose habe ich schon abgeschrieben und werd sie wohl nie wieder sehen. Umso erschreckender finde ich es dann, daß die Nutzer der Seite scheinbar völlig blind oder schon verrückt geworden sind. Das Guthaben schieben sie von einen Doppler in den anderen und denken scheinbar ernsthaft, sie würden dieses Guthaben auch mal rausbekommen.

Nein nein … haltet die Augen offen. Schaut in das Impressum. Sollte dort irgendwas von “FlatAD Entertainment” oder “Julian Theel” zu lesen sein …. schließt die Seite einfach wieder – das ist das einzig richtige was man machen kann.

Hier mal noch ein paar Links dazu:

…das soll erstmal reichen. Sagt schon genug … also – egal wo ihr über den Namen stolpert – ausweichen … das muß sich niemand antun.