LdtW: Uuurrxxxaaaaaaaah ... oder einfacher gesagt, ein kleines Update

Geschrieben: 19.04.2022 | Aktualisiert: 10.05.2022

Ok - ich geb es zu - ich bin die letzten Wochen und vor allem die Ostertage fast wahnsinnig geworden. Ihr kennt mein Problem mit Foren - ich liebe diese Dinger einfach, allerdings macht es als Alleinunterhalter eben keinen Sinn ein Forum zu betreiben. Bei dem was ich mit meiner Seite mache und wie sie von Besuchern genutzt werden, ist eigentlich ein Blog, CMS oder Webbaukasten die beste Wahl ... und genau da haben die Probleme angefangen...

  • CMS:
    Vor langer, laaaaanger Zeit (verglichen mit der Entwicklung des Internets) habe ich mir kleinere CMS selbst geschrieben. Das waren einfache PHP-Seiten mit einer Datenbank verknüpft und ich hab dort einen kleinen Login-Bereich mit einen einfachen Editor gehabt. Das war alles prima - hatte aber einen kleinen Nachteil: Ich hab immer derart daran rumgebastelt, daß ich nie wirklich dazu gekommen bin, Inhalte zu Verfassen. Aber genau das ist es, was ich gerne mache - schreiben. Da hab ich mir gedacht - schau mal was es da für fertige Sachen gibt und echt - ich war erschlagen. Völlig aufgeblähte Systeme bei denen ich nicht im entferntesten weiß, was die im Hintergrund alles machen - aber - genau dafür muß ich ja meinen Kopf hinhalten. Von wo holen die Dinger Scripte und Schriftarten, wie binden sie externe Sachen ein. Früher war einem das völlig Wurscht - heute kassiert man dafür Abmahnungen. Nee - brauch ich nicht...
  • Webbaukasten:
    Ehrlich - die Dinger können heute wirklich viel und es sieht auch alles hübsch aus. Aber - ich erstelle auch gern mal Inhalte von unterwegs - also Handy gezückt, eingeloggt und losgetippelt. Nee - da brauch ich gar nicht dran denken. Fällt also Weg.
  • Blogs:
    Die ist eigentlich genau das, was ich brauche. Wen man an Blogs denkt, fällt einem als erstes Wordpress ein. Hab ich bis vor einiger Zeit selbst und auch gern eingesetzt. Aber spätestens seit dem neuen Blockeditor der sich da breit gemacht hat, ist mir das alles viel zu umständlich geworden. Ich will die Inhalte schnell und unkompliziert "rausrotzen", ohne irgendwas hin und herschieben zu müssen, an zich verschiedenen Stellen irgendwelche Knöppe drücken und Inhalte rumschieben, welche dann im Frontend wieder völlig anders ausschauen als es im Editor der Fall war - nee - die meisten der Dinger sind zu komplex geworden und haben viele Dinge derart verschlimmbessert und verkompliziert - das macht einfach keinen Spaß mehr. Dann bin ich aber über das Ding (Flatpress) gestolpert. Das Ding ist einfach aufgebaut, hat einen sehr einfachen Editor, den ich wahlweise mit BBCode oder auch HTML füttern kann, aber eben nicht muß. Zum schnellen "rausrotzen" tippt man einfach drauf los, veröffentlich und fertig. Beiträge können von Besuchern einfach kommentiert werden. Viel mehr braucht es doch eigentlich auch nicht. Klar - Mitgliederbereiche haben durchaus Vorteile, aber das lohnt sich nur, wenn es auch genutzt wird - ansonsten macht das wenig Sinn, solche Systeme zu pflegen. Leser habe ich genug, allerdings sind diese eher "schreibfaul", was nicht weiter schlimm ist, solange man eben nicht in einem Forum hockt. Optisch fehlt hier natürlich noch völlig die persönliche Note - da muß ich mich erstmal mit den Templatesystem und Smarty auseinander setzen. Aber ich denk mal so kompliziert wird das schon nicht sein. Bis dahin sieht es eben hier erstmal so aus, wie es ausschaut. Ist ja nun nicht hässlich, nur eben kein "typischer Made", weil für Made viel zu hell.

Weitere Beiträge zu diesem Thema
  • Leider keine weiteren Beiträge gefunden!

Kommentare

Kommentar schreiben

Hier kannst Du einfach und anonym Kommentare verfassen. Die Kommentare werden natürlich vor der Freigabe von mir geprüft. Außer dem Kommentar selbst, sind alle Angaben freiwillig. Angezeigt wird nur Name, Webseite (nur wenn Name angegeben ist) und natürlich der Kommentar selbst. Mit anderen Worten - du kannst mir hier deine Meinung geigen - gelesen wird es von mir, ob ich es auch anzeige ist natürlich eine andere Frage. Es kann auf jeder Seite kommentiert werden. Bist du gerade auf einer Beitragsseite, so werden dir nur Kommentare zu diesen Beitrag angezeigt. Bist du außerhalb der Kommentare, wird alles angezeigt, was nicht zu Beiträgen gehört.

  • Madekozu am 21.04.2022:
    Servus Robert, Mit Markdown bin ich noch nie wirklich warm geworden. Verwende schon seit Ewigkeiten BBCode. Vieles bekomm ich allerdings in HTML einfacher hin, deshalb find ich es so prima hier beides durcheinander verwenden zu können.
  • Robert Riebisch am 21.04.2022:
    Ein Hinweis zu "den ich wahlweise mit BBCode oder auch HTML füttern kann": Du kannst über ein Plugin auch zusätzlich noch Markdown verwenden. Du findest ein paar Infos dazu auf https://wiki.flatpress.org/res:plugins:markdown Ich habe es selbst bisher nur kurz getestet, da ich mich inzwischen langsam an BBCode gewöhne, obwohl ich vor ein paar Tagen noch dagegen gewettert habe. ;)
Dir hat es hier gefallen? Sag Danke!

Suchen

Neue Kommentare

  • zum Beitrag WineMan
    Since I am the one that started the forum post about email notifications, I am sorry that you have decid...
  • zum Beitrag Madekozu
    Kleiner Nachtrag: Es gab wohl einen Beschluss, was das Tempolimit betrifft. Vielleicht kommt ja doch en...
  • zum Beitrag Madekozu
    Ich hab diesen Teil vorhin noch ein wenig erweitert. Da wir eh die header.tpl geöffnet haben, können ...
  • zum Beitrag Madekozu
    Sehr schon, da hat sich der Aufwand doch gelohnt. Freut mich das ich meinen Teil beitragen konnte....
  • zum Beitrag Arvid
    Danke für den ausführlichen Troubleshoot. Alle aufgeführten Fehler werden in der nächsten FlatPress-Ve...
  • zum Beitrag Madekozu
    Huch, hab beim Kommentar-Feed das Datum vergessen. Das wurde mal berichtigt....
  • zum Beitrag Madekozu
    Ich hab mal eine kurze Nacht drüber geschlafen und mich gegen die E-Mails entschieden. Es gibt ab sofo...