Valheim: Dem Uralten auf der Spur

Nachdem in unserer Siedlung ja nun sicherer Hafen ist, konnte ich auf die Insel des “Uralten”, dem 2. Boss in Valheim übersetzen. Dort wird erst einmal eine kleine Basis errichtet, ein kleiner Hafen, eine Werkstatt, Schmiede … was eben so alles dazu gehört. Die Basis ist bereits über ein Portal erreichbar (Posten 02), man kann sich also die Überfahrt mit dem Schiff und so einer eventuellen Begegnung mit Seeschlangen entgehen.

Es wartet also eine neue Insel auf Erkundung … worauf warten wir also? Es ist schneller Abend als man denkt!

5 Kommentare zu “Valheim: Dem Uralten auf der Spur”

  1. Ich habe das Gebiet um den Uralten ausgekundschaftet und eine gute Stelle für ein Lager gefunden, um uns auf den Kampf vorzubereiten (ausruhen, speisen etc.). Blöderweise habe ich etwas nicht ganz unwichtiges vergessen – Material für ein Portal mitzunehmen. Also morgen früh nochmal dahin und ein Portal in den Turm gesetzt (ist so ein Turm wie beim Posten 02). Von dort aus ist es nur noch ein Hobbitspurt und schon sind wir da. Vorher sollten wir noch bei der Trollhöhle vorbeischauen – den sollten wir erst noch das Leder abnehmen, bevor wir den Uralten Feuer unter den Hintern machen. 

    Morgen koche ich noch bissel was Gutes und packe ein paar Met für uns ein, dann kann es auch schon losgehen – erst das Portal aufbauen – dann zu den Alten Holzkopf.

    Wenn alles klappt, haben wir dann bald den Schlüssel für die Krypten im Sumpf. Met für Giftwiderstand ist bereits in größeren Mengen in Arbeit – diesmal will ich vorbereitet sein, nicht wie bei meinem ersten “Sumpfspaziergang”. Dort ist scheinbar wirklich alles giftig und blubbert aus sämtlichen Körperöffnungen. In den Krypten gibt es dann Eisen zu holen – es winkt also ein neues Zeitalter.

  2. Die Vorbereitungen sind abgeschlossen, das Portal steht, Feuerpfeile hab ich, Troll ist beseitigt …. kann eigentlich los gehen. Entweder ich steh als Stein da oder komme als siegreicher Held zurück 😀

  3. Es ist vollbracht, der Uralte wurde zu Brennholz verarbeitet. Es ging am Ende leichter als ich dachte – ich würde sagen, ich war sehr gut vorbereitet.

    Wir besitzen nun einen sumpfigen Schlüssel, mit dem wir die Krypten im Sumpf öffnen können. Das Eisen wartet auf uns! Aber jetzt häng ich erstmal eine Trophäe an den Haken. 😉

  4. Und auch die Trophäe hängt am Haken – von nun an können wir (bei aktivierter Kraft) schneller Holz hacken. Zum Beispiel für ein neues Portalhaus, welches wir denk ich mal langsam benötigen. Das Alte hatte ich ja abgerissen beim Umzug.

  5. […] der Uralte nun zu Brennholz verarbeitet wurde, ziehen wir Richtung Sumpf und errichten dort in der Nähe eine […]

schreib einen Kommentar