Wie entwickelt sich der Euro im Jahr 2021?

1-Euro-Münze, in der sich ein Stern aus der Europaflagge spiegelt | Bildquelle: dpa

Der Euro ist so teuer wie seit April 2018 nicht mehr. Seit Frühjahr 2020 hat er gegenüber dem Dollar massiv aufgewertet. Wird die Entwicklung 2021 so weiter gehen? Eine Analyse von Lothar Gries. [mehr]

Meldung bei www.tagesschau.de lesen

1 Kommentar

  1. Für mich aktuell ganz praktisch – so kann ich in Pluginshops stöbern, in denen meist der Dollar als Währung verwendet wird. Da spart man schon was.

    Für unsere Wirtschaft wohl eher eine Katastrophe:
    Exporte sind teuer – also werden potentielle Importeure sind anderweitig umschauen. Warum nen deutschen Eurodübel kaufen, wenns der ohnehin billigere Chinadübel, welcher dann auch noch in Dollar bezahlt werden auch tut? Na da wartet man doch gern mal paar Wochen auf seine Dübelchen…

    Dann hatte ich die Woche irgendwann gelesen, dass die Wirtschaft ihre Hoffnungen auf China setzt. Hab ich nicht ganz verstanden … entweder versteh ich da was nicht oder andere sind auf den Holzweg.
    China kauft bei uns den Mittelstand reihenweise auf. Für den Moment ist das Wohl ein Lichtblick für die angeschlagenen Firmen, welche dringend Investoren brauchen … aber langfristig?? Wandern bestehende Patente dann alle nach China und aus ehemals Plagiaden werden Originale? Vielleicht seh ich da was wirklich völlig falsch – aber der Gedanke macht mir ehrlich etwas Angst. An den dann zu teuren deutschen Firmen stirbt dann das Interesse, die Firmen werden dicht gemacht – Rechte an Produkten sind in China – dort wird dann billig weiterproduziert und irgendwann ist es kein “Billigschrott” mehr, sondern “Teuerschrott”, wenn man sich genug unter den Nagel gerissen hat und die Konkurrenten fleißig “weginvestiert” hat.

Antworten

Deine Benachrichtigungs-Einstellungen zu diesem Beitrag anpassen.