[ Mein Schmerz ]

kein wort
stahl arbeitet sich
ganz langsam
durch deine haut
blut läuft
deinen körper herunter
aus der ferne
hörst du einen schrei
du schließt deine augen
und erblickst ein von
schmerzen verzerrtes gesicht
voller tränen
das blut rinnt weiter
an deinem
vom schmerz verschonten
körper hinunter
der schrei verstummt
du siehst den
in schmerz gehüllten engel
welcher langsam
zu boden sinkt
blutarmut
ohne wunden
doch eine narbe bleibt
nicht auf der haut
in meinem herzen

09.02.2003

schreib einen Kommentar