[ Und so ist es an der Zeit ]

zu groß sind die narben,
zu tief sitzt der schmerz
so verlor ich mein leben
als erstarrte mein herz…

gnadenlos jagte mich die vergangenheit
trieb mich in den absoluten wahnsinn
der kraft beraubt war mir der weg zu weit
mit zielen vor den augen schied ich dahin

die seele starb vor zwei jahren
der körper litt weiter in seiner not
ohne chance sich selbst zu wahren
stürzte auch er sich in den tod

oft waren leute an meinen grab
legten blumen für mich herab
die zeit schritt weiter unterdessen
kurz darauf ward ich vergessen

30.11.2002

schreib einen Kommentar