[ Mein Kind der Traurigkeit ]

Glaubst du, die anderen sind Schuld an deinem Schmerz?
Glaubst du, andere sind Schuld an deinem vernarbten Herz?
Glaubst du, niemand teilt dein Leid mit dir?
Glaubst du, alle sind nur für sich hier?

Glaubst du, bereits alles verloren zu haben?
Glaubst du, allein Schmerz in der Brust zu tragen?
Glaubst du, eine ganze Welt verschwört sich gegen dich?
Glaubst du, für dich nur Schatten – für andere Licht?

Glaubst du, für dich gibt es nie Hoffnung?
Glaubst du, du hättest es nicht geschafft?
Glaubst du, in Ewigkeit versinkst du im Chaos?
Glaubst du, das Leid läßt dich nie wieder los?

Oh mein Kind der Traurigkeit – vieles hast du geglaubt,
Doch hast du vergessen, Glauben heißt ”nicht wissen”
Du wärest erwacht aus diesen bösen Traum,
doch zu spät – am Ende hängt Dein zufriedenes Gesicht einsam an einem Baum.

02.06.2002

schreib einen Kommentar